Naoko

Die dritte Naoko, dieses Mal aus Riegelahorn, Palisander und Fichte.

Naoko löst ein altes Statikproblem: Das klassische Schallloch ist genau da, wo der Steg auf die Decke drückt und muss ringsherum besonders ausgesteift werden. Deshalb ist es bei Naoko in der Schulter, was die schwingende Deckenfläche vergrößert. Unterstützt durch eine Fächerbeleistung produziert diese Gitarre nun trotz geringer Zargentiefe (zwischen 80mm und 85mm) starke Bässe und spricht sehr schnell an.

Decke: Alpenfichte

Schön, schlicht und weiß mit geradem, gleichmäßigem Wuchs, wie es sich für eine Fichtendecke gehört.

Korpus: Ahorn

Der schöne, geriegelte Ahorn ist mit einem breiten Zierstreifen und Bindings aus ostindischem Palisander versehen.

Hals: Ahorn/Palisander

Mittig in den Hals ist ein Streifen Palisander geleimt, der ihm zusätzliche Stabilität bringt.

Griffbrett: Palisander

Das Konzept Ahorn/Palisander zeigt sich auch im Griffbrett. Der ostindische Palisander ist sehr hart und eignet sich deshalb sehr gut dafür.

Mechaniken: Schaller GrandTune

Die GrandTune-Mechaniken von Schaller sehen klassisch aus, sind aber hochmodern und sehr stimmstabil.